Theaterzentrum Deutschlandsberg

Die Junggessellensteuer

Ein Stück nach Alois Gfall

Noch ist das Jubiläumsjahr nicht vorüber. Als weiteren Beitrag zum 100jährigen Bestehen der Stadt Deutschlandsberg präsentiert das theaterzentrum deutschlandsberg in seiner diesjährigen Silvesterproduktion "Die Junggesellensteuer", einen Bauernschwank in drei Akten von Alois Gfall.

Dieses Stück feiert in diesem Jahr nämlich auch Jubiläum, wenn auch nur 90jähriges, aber immerhin. 1928 wurde der Theatertext zum letzten Mal in dieser Stadt aufgeführt, damals noch an der "Volksbühne Deutschlandsberg", unter der Regie von einem gewissen Josef Frodl, dem damaligen Kirchenorganisten, Leiter des Männergesangsvereines, sowie der Jugendblasmusikkapelle. 2018 ist es endlich Zeit für eine Neuinszenierung. Aber viele Fragen sind zur Stunde noch ungeklärt: Kann man diesen Text heute überhaupt noch aufführen? Wenn ja, wie? Gibt es Spielraum für eine neue Interpretation oder wird der Abend eher den Charakter eines "Reenactments" haben? Innovation oder Nostalgie? Oder geht auch beides? Muss gar Herr Frodl persönlich wieder Hand anlegen, um die Kastanien aus dem Feuer zu holen? Ab dem 14. Dezember wird man mehr wissen!

Regie: Christoph Theussl

Weitere Termine: 15. Dezember 2018, 04., 05., 11., 12., 18. und 19. Jänner 2019 jeweils 20:00 Uhr

Silvester-Vorstellung (inkl. Buffet) am 31. Dezember 2018, 21:00 Uhr

Datum und Zeit

  • 14. Dezember 2018
    15. Dezember 2018
    31. Dezember 2018
    04. Januar 2019
    05. Januar 2019
    11. Januar 2019
    12. Januar 2019
    18. Januar 2019
    19. Januar 2019
  • Montag, Freitag, Samstag
    Beginn: 20:00 Uhr

Kontakt

theaterzentrum deutschlandsberg
Untere Schmiedgasse 11
8530 Deutschlandsberg
Telefon (0043) 3462 6934