Steirisches Feuerwehrmuseum bernd u irmi Wandbild  | © Irmgard Schaumberger

ZWISCHENTÖNE Irmgard Schaumberger / Renate Krammer

Zeitgenössische Positionen in der Steiermark

Die Ausstellung spürt den Anknüpfungspunkten zweier zeitgenössischer steirischer Künstlerinnen nach, die mit ihren Arbeiten, in ihrer jeweils eigenen, sehr reduzierten, zarten Formensprache in Dialog treten.


Irmgard Schaumberger (1960 – 2018) interpretierte ihr Arbeitsfeld reflexiv als eines der aktuellen, zeitgenössischen Kunst und arbeitete medienübergreifend konzeptuell in Keramik, Video und Installation. Ihr künstlerisches Schaffen wurde in zahlreichen Ausstellungen und durch Preise im In- und Ausland gewürdigt. Ab 1988 war sie Lehrbeauftragte für Keramische Formgebung an der HTL für Kunst und Design, 2000 übernahm sie die Leitung der Meisterschule für Kunst und Gestaltung, Abteilung Keramische Formgebung in Graz.

Renate Krammer lebt und arbeitet in Kumberg und beschäftigt sich seit 1989 mit Malerei, Grafik, Video, Fotografie und Bühnenbild. Sie studierte

„Künstlerische Gestaltung“ im Rahmen des Architekturstudiums bei Giselbert Hoke und intensivierte ihre künstlerische Ausbildung u. a. bei Rivka Rinn, Helmessen, Staudacher, Rotterdam und Rebecca Little John.

Ihr gut dokumentiertes Werk wurde in den vergangenen Jahren in vielen künstlerischen Projekten und Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt.

Renate Krammer verdichtet komplexe kunst- und kulturhistorische Beziehungsfelder auf eindrucksvolle Weise, indem sie die grundsätzliche Frage nach der Linie, deren Gestalt, Funktion und Bedeutung ins Zentrum ihrer Arbeit rückt.

Datum und Zeit

  • 17. März - 26. Mai 2019

Kontakt

Steirisches Feuerwehrmuseum Kunst & Kultur
Marktstraße 1
8522 Groß St. Florian
Telefon 0043 3464 8820