16.04.2020 Katharina Reinisch

Bad Schwanberg ist zehnter steirischer Bäderkurort

Die Steiermark zählt 18 Kurorte, zehn davon sind Bäderkurorte und Bad Schwanberg ist nun einer von diesen!


Seit April ist es nun ganz offiziell. Dank des natürlichen Vorkommens des Heilmoores im Ortsteil Garanas, ist die Marktgemeinde Bad Schwanberg nun ein anerkannter Bäderkurort. Das Heilpeloid wird seit Jahrzehnten auf der Koralm, aus dem rund 1.300m Seehöhe gelegenen Hochmoor, gewonnen und im Heilmoorbad in Bad Schwanberg zur Anwendung gebracht. Die therapeutische Wirkung entfaltet das Heilmoor in Form angenehmer Breibäder oder als Packung auf lokalen Hautstellen. Eine breite Palette an Pflegeprodukten, die das Heilmoorbad anbietet, verwöhnt ebenso mit den wertvollen Wirkstoffen des Moors.

Die Voraussetzungen, um Kurort werden zu können, sind natürlich noch an eine Reihe weiterer Bedingungen geknüpft, als an das Vorkommen eines Heilmittels selbst. Man kann beispielsweise auch sicher sein, dass etwa die Luftgüte in einem Kurort so ausgezeichnet ist, dass man ausreichend in seine Lungenflügel tanken sollte – sei es beim Wandern, Spazieren oder einfach bloß Sitzen und Genießen. Mann kann sich auch sicher sein, dass der Lärmpegel so gering ist, dass man überall genügend Platz findet, um einmal richtig abzuschalten. Echte Sommerfrische ist Bad Schwanberg …