David Schöggl
Tour, Mountainbike Leicht

Um St. Lorenzen – viele Gründe für so eine kurze Tour

Warum die St. Lorenzen-Radtour? Um mit einem ersten Highlight in den Radurlaub zu starten, einen der begehrtesten Kings of Mountain der Südsteiermark zu erobern, um beim Silgener die Aussicht ins Schilcherland bei einem kühlen Getränk oder mehr zu genießen, um vor der einmaligen Lage der St. Leonhard-Kirche in St. Lorenzen die Kraft des Platzes und den Blick ins Land auf sich wirken zu lassen oder um die Abfahrt über den Hadernigg zurück nach Eibiswald im Flow zu genießen und anschließend noch den Hadernigg Wasserfall zu besuchen.


Die Radtour „Um St. Lorenzen“ ist die klassische Eibiswalder Hausrunde. Sie bietet sich als Tour Ihrer Wahl an, wenn Sie…

  • Ihr neues E-Bike mit einer ersten kurzen Genusstour einweihen möchten,
  • sich zu Beginn des Bikeurlaubes einen ersten Eindruck davon machen möchten, wie schön und anspruchsvoll die Anstiege im Schilcherland sind,
  • sportlich super ehrgeizig sind und auf den Spuren eines der traditionsreichsten Bergrennen der Steiermark auf dem entsprechenden Strava-Segment den virtuellen Kräftevergleich mit unzähligen Gleichgesinnten suchen,
  • mit der kleinen St. Leonhard-Kirche in St. Lorenzen einen magischen Kraftplatz suchen, die Seele baumeln und dabei Energie tanken möchten,
  • sich nach dem anspruchsvollen Anstieg nach St. Lorenzen beim Gasthof Silgener mit einem guten Getränk – oder mehr – bei unvergleichlicher Aussicht in die Südweststeiermark hinein belohnen möchten,
  • auf dem Hadernigg Downhill zurück hinunter nach Eibiswald – bei aller gebotenen Vorsicht – in einen schwebegleichen Flow geraten wollen, und
  • als Abschluss dieser wunderschönen kurzen Tour im Schilcherland noch den Hadernigg Wasserfall auf sich wirken lassen möchten.

Die Runde „Um St. Lorenzen“ ist eigentlich nur eine kurze Spritztour. So scheint es zumindest, wenn man sich die Daten ansieht. Sie bietet aber so viel mehr, dass sie selbst für die Locals mehrmals im Jahr auf dem Programm steht. Und das nicht nur, wenn sie zu wenig Zeit für eine längere Tour haben.

Die Anfahrt vom Startpunkt in Eibiswald nach Aibl und bis zum Einstieg in den Anstieg passt genau, um gut aufgewärmt zu sein.

Für die Rennfahrer, die sich ernsthaft am Strava-Segment „Aibler Bergrennen“ versuchen wollen, empfiehlt es sich hingegen, vorher noch ein etwas intensiveres Aufwärmprogramm zu absolvieren. Das Segment des Aibler Bergrennens beginnt kurz vor der Abzweigung nach Hadernigg und endet auf Höhe des Parkplatzes des Gasthaus Silgener. Auf 6,6 Kilometern sind 558 Höhenmeter zu überwinden, was eine durchschnittliche Steigung von 8,3% ergibt. Prädikat: Knackig. Der aktuelle Rekord wird vom örtlichen Profi-Mountainbiker David Schöggl mit einer Zeit von 24:02 Minuten gehalten, für die Top 10 sollte man rund in rund 27 Minuten oben sein.

Das Aibler Bergrennen ist eine Ikone unter den steirischen Radrennen, und das nicht zuletzt deshalb, weil der Radclub Eibiswald seit vielen Jahrzehnten den Radsport liebt, lebt und mit solchen Highlights fördert. Mit Markus „Max“ Kremser lebt eines der großen steirischen Radsport-Aushängeschilder immer noch in Eibiswald und fährt die Schilcherland-Touren. Er hält nach wie vor den offiziellen Rekord in einem Aibler Bergrennen und gewann als Flachländer den großen Ötztaler Radmarathon.

Doch unabhängig davon, ob man die Tour als Rennen oder als Genusstour fährt, die 6,6 Kilometer im Anstieg hinauf nach St. Lorenzen sind immer eine Herausforderung und gleichzeitig ein Genuss. Ein Genuss, der sich durch die Ruhe in diesem Seitental des Soboth-Massivs ebenso ergibt wie durch die Ausblicke nach Süden in Richtung Radlpass und zum Pachern Gebirge hin. Und als ganz besonderes Geschenk darf man sich auf die Stimmung und die Ruhe in St. Lorenzen freuen.

Wer sich die Zeit nimmt, der sollte sich unbedingt einige Minuten vor die alte Kirche St. Leonhard in St. Lorenzen setzen. Die erste urkundliche Erwähnung dieser wunderschönen alten Kirche datiert aus dem Jahr 1247. Und wer weiß, dass gerade so alte Kirchen stets auf Kraftplätzen errichtet wurden, der sollte diese Kraft und den Ausblick von der St. Leonhard Kirche aus jedenfalls einmal auf sich wirken lassen.

Eine sehr gute Wirkung auf Leib und Seele hat dann einige Meter weiter auch der Gasthof Silgener. Es gibt wohl nur wenige Gasthöfe im ganzen Land, die mit so einem imposanten Ausblick aufwarten können.

Genussvoll ist zum Abschluss der Tour noch der gesamte Donwhill von St. Lorenzen über den Hadernigg hinunter nach Aibl. Diese Abfahrt lässt sich gut mit einer der ewig langen Skiabfahrten in den Alpen vergleichen, nur dass man hier eben auf seinem Bike sitzt und zu Tale schwebt und nicht auf zwei Skiern, die die Welt bedeuten.

Im unteren Drittel sollte empfiehlt es sich noch, einen kurzen Zwischenstopp beim Hadernigg Wasserfall einzulegen. Dieser stellt ein wunderschönes kleines Naturjuwel dar, das man unbedingt gesehen haben muss.

PS: Die Wahl des Bikes ist einfach. Nachdem es sich um eine durchgehende Asphaltstrecke handelt (Ausnahme sind die wenigen Meter zur Kirche St. Leonhard und zum Wasserfall) eignet sich jedes bergtaugliche Fahrrad. (Mountainbike, Gravel Bike, Rennrad)

Tour Eigenschaften

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeiten

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Tour Details

elevation profile
21,6km Strecke
2:30h Dauer
660m Aufstieg
733m Abstieg
362m Tiefster Punkt
993m Höchster Punkt

Wie wird's die Tage?

Morgens

19°C
0% 2 km/h

Mittags

27°C
0% 8 km/h

Abends

24°C
0% 5 km/h
Ein freundlicher Tag mit einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken.

Morgens

21°C
0% 3 km/h

Mittags

28°C
5% 8 km/h

Abends

25°C
25% 5 km/h
Ein ungetrübt sonniger Tag, Wolken sind so gut wie keine zu sehen.
Heute
05.07.2020
13°C28°C
Morgen
06.07.2020
15°C29°C
Dienstag
07.07.2020
14°C23°C
Mittwoch
08.07.2020
12°C22°C
Donnerstag
09.07.2020
°C°C

Ihre Anreise

So kommen Sie zu uns