der Genuss wandert im Schilcherland immer mit | © LupiSpuma

Wandern mit Genuss 

Es ist Zeit für Wanderschuhe!

Wanderweg "GenussSchilchern dort"
Auf diesem Weg können sie zwischen Varianten von 3 bis 15 km wählen. Dabei wandern sie über Greisdorf, durch schattige Kastanienwälder, über duftende Wiesen und Weingärten, mit traumhaften Ausblicken und unvergesslichen Eindrücken, vorbei an Buschenschänken, prämierten Winzern, Wirts- und Cafehäusern, ausgezeichneten Kernöl- und Biofruchtsaftproduzenten.

Wanderweg „GenussSchilchern da"
Sie können Runden zwischen ca. 5 und 17 km wählen. Dieser Weg führt sie über Gundersdorf, vorbei an fröhlich sprudelnden Bächen und Weinbergen, wo sie die Aussichten bis Slowenien und in die Oststeiermark in den Bann ziehen werden. Es erwarten Sie eine Bierbrauerei, Buschenschänken, Weinbaubetriebe, Gasthöhe und sogar Waschbären. Nicht zu vergessen, der keltische Baumkreis, der im lauschigen "Zachgraben" auch erkundet werden will. 

 

 

Wie GenussSchilchern entstand...

Durch private Initiative wurde 2011 die Idee geboren, die schöne Heimat des Schilchers, die Region Reinischkogel und die größte Weinbaugemeinde der Weststeiermark – St. Stefan ob Stainz, Gästen aus Nah und Fern, näher zu bringen. 36 GenussBetriebe konnten für dieses umfangreiche Projekt gewonnen werden. Dabei wurden bereits bestehende und auch neue Wege für die Wanderer erschlossen. Gemeinsam mit den Grundeigentümern und den damaligen Gemeinden ist es gelungen, einzigartige Wege in unberührter Natur zu gestalten, die durch Weinberge, vorbei an lauschigen Bächen, über den durch 9 Plätze – 9 Schätze bekannt gewordenen Bergrücken – Hochgrail, über Wiesen und durch Wälder führen.  Die feierliche Eröffnung fand am 26. Oktober 2012 mit einer großen Wanderung statt.


Den Wanderwegen wurden die Namen „GenussSchilchern Da“ und „GenussSchilchern Dort“ gegeben. Dies deshalb, da wir keine Fremdwörter wie z.B.: Touren, Routen usw. verwenden und die Ursprünglichkeit bereits in den Namen ersichtlich machen wollten. 

Wanderweg "Schilcherkeller-Rundweg" in Bad Gams 

Streckenläng: 10 km; reine Gehzeit: 3 Std.
Eckdaten zur Wanderung : Vom Parkplatz Gesundheitshotel Kipper aus startet man über die Landstraße rechts nach Furth bis zum Bad Gamser Schilcherkeller (Fam. Farmer-Rabensteiner). Am Schilcherkeller vorbei bis zur Weberei Strunz, biegen danach links Richtung Gersdorf ab und folgen der Gemeindestraße und dem Waldweg bis zum Märchensee (Himmelteich-gespeist nur mit Regenwasser und den Gewässer der umliegenden Felder) . Diesem Weg folgend kann man beim Fisch-Buschenschank Toni Peter stärken und weiter nach Niedergams. Nach der Querung der Bundesstraße und geht es weiter bis zum Rastplatz am Teich (vormals Nymphenweiher). Der Gemeindestraße folgend bis ehemaligen GH Kaiserwirt man am höchsten Punkt rechts zum Weinerlebnis Deutsch-Maier ab. Weiter führt der Weg vorbei am Weinbau Petschnegg und wieder rechts abbiegend, einem Wald- und Wiesenweg folgend, gehen wir bis zum Haus Brabeck (mehrstöckiges Haus). Danach biegen wir links ab und gelangen zur Gamser Winzerstube und gehen von dort aus weiter wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Wanderung "Weinlehrpfad" in Deutschlandsberg

Streckenlänge: 8 km; reine Gehzeit: 3 Std.
Wir starten am Burgplatz und genießen die Aussicht und wandern dann Richtung Schlossweg zur Winzerstube Jauk-Wieser, wo sich die Urbanikapelle befindet (Patron der Weinbauern), weiter.  Entlang des Schlosswegs sind nun die bei uns am häufigsten angepflanzten Edelrebsorten beschrieben, allen voran die Wildbacher Rebe, aus der der roséfarbene Schilcher gekeltert wird, den es weltweit nur in der Weststeiermark gibt.
Wir wandern zum Buschenschank Mahler und dann in den Dr. Hans Klöpferweg 40, zum Stadtweingut.  Von hier gehen wir den Kapellenweg zurück in Richtung Burg zum Buschenschank Jauk.